50 Jahre - Kniefall in Warschau

    Am 7. Dezember jährt sich zum 50. Mal der „Kniefall von Warschau“.  Bei der Gedenkfeier aus diesem Anlass sprechen der Präsident der Europäischen Volksparteien, Donald Tusk, und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Unkel.

    „Dann kniet er, der das nicht nötig hat, da für alle, die es nötig haben, aber nicht da knien – weil sie es nicht wagen oder nicht können oder nicht wagen können.“ Der Spiegel, 14.12.1970

    Am 7. Dezember jährt sich zum 50. Mal der „Kniefall von Warschau“.  Aus diesem Anlass wird der Präsident der Europäischen Volksparteien Donald Tusk die Festrede bei der Gedenkfeier der Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“ halten. Donald Tusk war Präsident des Europäischen Rates in den Jahren 2014 bis 2019 und polnischer Ministerpräsident von 2007 bis 2014.

    Die Geste Willy Brandts vor dem Mahnmal für die Opfer des Ghetto-Aufstands hat jeder verstanden. Der Kniefall hat sich dem kollektiven Gedächtnis der Deutschen eingeprägt und ist der Welt als Bitte um Vergebung in Erinnerung geblieben. Die bleibende Bedeutung des Kniefalls und die Folgerungen, die man daraus  ziehen kann, sind ein offenes Buch. 

    Neben Donald Tusk wird die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, sprechen.

     Datum:         6. Dezember 2020

    Zeit:               11 Uhr

    Ort:                Center Forum Unkel, Anton-Limbach-Straße 3, 53572 Unkel

     Anmeldung erforderlich:

    Falls die Corona-Pandemie eine Präsenzveranstaltung nicht zulassen sollte, wird die Gedenkfeier im Livestream übertragen.

    Mit freundlicher Unterstützung der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung.

    Foto Marquardt: New York, Times Square 2015 (wenn auch mit falschem Datum)